Unsere Leistungen

Brücke

    

Einzelkronen können mit anderen Kronen einen Verbund bilden, um einen fehlenden Zahn zu ersetzen; dann wird von einer Brücke gesprochen.
Die Lücke des fehlenden Zahns muss überbrückt werden, indem der Künstliche Zahn – nämlich das Brückenglied- entweder zwischen zwei Kronen oder neben eine Krone (oder zwei verblockte Kronen) angehängt wird.
Die überkronten Zähne, welche das Brückenglied tragen, nennt man Brückenpfeiler.
Es gibt einspannige Brücken, die nur eine kleine oder große Lücke überspannen, und mehrspannige Brücken, die zwischen den einzelnen Lücken immer wieder Pfeilerzähne aufweisen.
In besonderen Fallen können Brücken, die als festsitzender Zahnersatz gedacht sind auch abnehmbar gemacht werden.

Krone



Wenn die komplette Zahnkrone restauriert werden muss, sprechen wir von einer Einzelkrone. Diese kann ganz aus Kunststoff, Edelmetall oder Keramik bestehen. Werden jedoch besondere Erfordernisse an die Stabilität gestellt, muss die Krone aus Edelmetall sein, kann aber im sichtbaren Bereich durch eine Kunststoff oder Keramikauflage verblendet werden, um sie den benachbarten Zähnen in Farbe und Form so anzupassen, dass sie äußerlich von natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden ist.

Vollprothese

   

Wenn ein völlig Zahnloser Kiefer mit Zähen versorgt werden soll, wird im einfachsten Falle eine Vollprothese angefertigt.
Diese besteht heute nicht mehr aus Kautschuk, sonder aus einem hochwertigen, hygienischen Kunststoff und muss nicht mehr wie früher die ganze Nacht im Wasserglas verbringen, sondern soll Tag und Nacht getragen werden. 



Telprothesen mit Geschiebe

     


Hier werden die Ankerzähne mit festsitzenden zahnfarbenen Kronen versehen. An diesen sind vorgefertigte Verbindungselemente angebracht. Im abnehmbaren Teil der Prothesen Konstruktion befinden sich die entsprechenden Elemente, die in die Ankerzähne einrasten und die so versteckt angebracht sind, dass sie bei eingesetzter Prothese nicht zu sehen und im Idealfall auch mit der Zunge nicht aufzuspüren sind. Der Vorteil dieser aufwendigeren Prothesenkonstruktion liegt nicht nur im Ästhetischen oder im Schutz vor Karies begründet sondern darin, dass die abnehmbaren Prothesenteile sicher an den Ankerzähnen halten.

Klammern haben leider mehrere Nachteile
• In dem Raum zwischen Klammer und Ankerzahn können sich Speisereste ansammeln.
• Bei ungenügender Mundhygiene werden die Berührungsflächen zwischen Klammer und Zahn kariös.
• Die Kipp- oder Drehpunkte zwischen Ankerzahn und Klammer liegen aufgrund der vorgegebenen Zahnform nicht immer günstig und können zur Lockerung des Ankerzahnes führen.

Bei der Teilprothese werden die ersetzten Zähne an noch vorhandenen Ankerzähnen befestigt. Dies kann im einfachsten Falle durch Umklammerung dieser Zähne geschehen.

Füllungen



Composite mit Keramikpartikelchen werden direkt am Zahn verarbeitet, passen sich exakt der passenden Zahnfarbe an und sind lichttransparent.

Prophylaxe

• Zahnzwischenräume, Füllungs- und Kronenränder werden geglättet und poliert.
• Oberflächlicher Zahnstein und leichterreichbare tiefere Ablagerungen werden mit einem Scaler entfernt.
• Bakterienschlupfwinkel und Hohlräume, in denen sich Speisereste festsetzen können, werden beseitigt (Vermeidung von Food impact)
• Eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Zahnputztechnik wird besprochen und eingeübt.
Eine Behandlung in diesem Umfang ist übrigens leider nicht Bestandteil des Vertrages zwischen der gesetzlichen Versicherung und den Zahnärzten über die Paradontitis Therapie und muss privat bezahlt werden.

Implantat

Zahnimplantat    Zahnimplantat    Zahnimplantat

Eine künstliche Zahnwurzel aus Titan wird im Kieferknochen verankert die nach der Einheilzeit den Zahnersatz trägt. Wann ist ein festsitzender Implantatgetragener Zahnersatz besser als konventioneller Zahnersatz?
• Wenn von Natur her eine lückige Zahnstellung vorliegt. Bei einer Überbrückung müssten die Künstlichen Zähne unnatürlich breit gestaltet werden.
• Wen vorhandene totale Prothese wegen eines enormen Kieferschwundes nicht mehr halten, können diese mittels 2-4 Implantaten und Druckknopfsystemen oder einrastenden Stegkopfsystemen wieder zum Halten gebracht werden-

Implantatexperte
Dr. Peter Burghard
Mira Med
Berchtesgardenerstr. 11
5020 Salzburg

http://www.miramed.at



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!